Jahrgangsräume

An der IGS Embsen hat jeder Jahrgang einen eigenen Jahrgangsraum. Dieser Raum ist zur OAse, in allen Pausen und nach Schulschluss geöffnet. Hier befinden sich Sofas (Spenden von Eltern), Sitzsäcke, Bücher und Spiele (Spenden). Die Schülerinnen und Schüler können hier herkommen, spielen, 'chillen', Spaß haben, aber auch Aufgaben erledigen und sich unterhalten.

Für ihren Raum sind die Schülerinnen und Schüler des jeweiligen Jahrgangs selbst verantwortlich: Wenn er verschmutzt ist, muss geputzt werden. Wenn etwas kaputt ist, muss für Ersatz oder Reparatur gesorgt werden. Wenn sich nicht an Regeln gehalten wird, muss dies miteinander geklärt werden.


Hausordnung

Wir wollen an unserer Schule gemeinsam lernen und leben.

Ab 7:25 Uhr haben wir die Möglichkeit, uns in der OAse zu treffen.

Um 7:45 Uhr sind wir in unserem Unterrichtsraum und starten mit dem Unterricht.

Wir respektieren uns, gehen höflich und rücksichtsvoll miteinander um.

In den großen Pausen bewegen wir uns draußen oder halten uns in den Stammgruppenräumen auf.

Nach Unterrichtsschluss stellen wir die Stühle hoch, schließen die Fenster und verlassen den Unterrichtsraum sauber.

Bei Unterrichtsausfall gehen wir in unseren Jahrgangsraum/ Stammgruppenraum, verhalten uns ruhig und beschäftigen uns mit unserem Lernmaterial.

Wir werfen unsere Abfälle in die entsprechenden Behälter.

Unsere Handys sind im Schulzentrum ausgeschaltet.

Wir übernehmen füreinander Verantwortung.

Wir stützen und unterstützen uns.

Wir lösen unsere Konflikte gewaltfrei.

Wir schauen nicht weg, wenn Unrecht geschieht, sondern helfen.

Wir achten den Besitz von anderen und gehen damit sorgsam um.

Wir verhindern Beschädigungen am und im Schulgebäude.

Wir übernehmen Verantwortung für unser Handeln.

Wir beachten Vorgaben, die unserem Schutz dienen.

Wir bringen in die Schule keine Waffen mit.

Wir verlassen das Schulgelände nicht ohne Erlaubnis einer Lehrerin oder eines Lehrers.

Unsere Schule ist eine rauch- und alkoholfreie Schule.

Wir befolgen unsere Hausordnung und halten den Schulvertrag ein.


Mein Kind kann nicht zur Schule kommen...

Wenn Ihr Kind krank ist und deshalb nicht zur Schule kommen kann, beachten Sie bitte die an unserer Schule geltenden Regelungen:

Am ersten Krankheitstag muss Ihr Kind von Ihnen vor der ersten Stunde (also vor 7.45 Uhr) im Sekretariat (Anrufbeantworter) krank gemeldet werden.

Fehlt ein Schüler und wurde nicht krank gemeldet, so wird die Lehrkraft im ersten Block veranlassen, dass bei Ihnen angerufen wird.

Beim ersten Krankmelden sollten Sie angeben, wie lange Ihr Kind voraussichtlich fehlen wird, so dass ein weiteres Krankmelden am folgenden Tag nicht mehr nötig ist.

Für jede Fehlzeit muss grundsätzlich eine schriftliche Entschuldigung vorgelegt werden, d. h. Eintrag im Logbuch.

Eine schriftliche Entschuldigung muss spätestens drei Tage nach der Rückkehr ohne Aufforderung erfolgen, sonst gilt das Fehlen als unentschuldigt.

Im begründeten Einzelfall kann eine ärztliche Bescheinigung eingefordert werden.

Die Schülerin/der Schüler ist verpflichtet, sich über den versäumten Unterrichtsstoff zu informieren und ihn nachzuholen. Bei längeren Fehlzeiten sollte dies in Ansprache mit der Lehrkraft erfolgen.

Bei auffällig hohen Fehlzeiten (sowohl unentschuldigt, als auch entschuldigt) ist ein Gespräch mit allen Beteiligten zu suchen.

Sollte Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leiden, dürfen Sie es nicht in die Schule schicken, bis ein Arzt den Schulbesuch wieder erlaubt. Wir bitten Sie, die Schule in einem solchen Fall umgehend zu informieren. Regelungen zum Umgang bei Kopflausbefall können hier eingesehen werden.

Beurlaubungen

Bei vorhersehbaren Fehlzeiten, z. B. Arztterminen, Familienfeiern, Teilnahme an Jugendfreizeiten usw. muss im Vorfeld ein Antrag auf Unterrichtsbefreiung gestellt werden.

Anträge für Befreiungen für einen Tag sind dem Stammgruppentandem vorzulegen, darüber hinausgehende der Schulleitung.

Grundsätzlich sind Beurlaubungen vor oder nach den Ferien nicht gestattet, über Ausnahmen entscheidet die Schulleitung.

Nachträgliches Einreichen ist nicht möglich und wird als unentschuldigtes Fehlen behandelt.

Verlassen des Schulgeländes vor Unterrichtsschluss

Wer vor Unterrichtsschluss die Schule verlässt, weil er sich krank fühlt, holt sich die Genehmigung von der jeweiligen Fachlehrkraft ein und benachrichtigt die/ den StammgruppensprecherIn. SchülerInnen, die aus anderen Gründen die Schule vor Unterrichtsschluss verlassen sollen, brauchen einen schriftlichen, in Notfällen telefonischen Antrag der Eltern oder Erziehungsberechtigten und müssen sich bei ihrer Fachlehrkraft oder dem Stammgruppentandem abmelden. In diesem Fall erlischt die Aufsichtspflicht der Schule.


Was tun bei Läusealarm?

Wenn in der Schule ein Kopflausbefall auftritt, sind folgende Abläufe zu bedenken:

Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch durch Überwandern der Parasiten von einem Kopf auf den anderen; auch über verlauste, nebeneinander hängende Kopfbedeckungen oder über gemeinsam benutzte Haarbürsten, Kämme und dergleichen.

Festgestellter Kopflausbefall erfordert ohne Zeitverlust ...

... eine sachgerecht durchgeführte Behandlung mit einem zugelassenen Mittel, die in jedem Fall nach 8-10 Tagen wiederholt werden muss (Informationen sind beim Niedersächsischen Landesgesundheitsamt einzusehen),

... die Untersuchung und ggf. Behandlung aller Kontaktpersonen in Familie, Schulen und anderen Gemeinschaftseinrichtungen,

... Reinigungs- und Entwesungsmaßnahmen im Umfeld.

... nach der sachgerechten Anwendung eines zugelassenen Mittels und einer Kontrollinspektion des behaarten Kopfes ist eine Weiterverbreitung auch bei noch vorhandenen Nissen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu befürchten.

Die Durchführung der genannten Maßnahmen ist Pflicht der Erziehungsberechtigten. Es empfiehlt sich, enge Kontaktpersonen in der Familie vorsorglich mitzubehandeln. Es stehen dafür mehrere Präparate zur Verfügung. Bitte informieren Sie sich in der Apotheke, in der Drogerie oder beim Gesundheitsamt Lüneburg (Tel.: 04131-261479).

Bitte beachten Sie, dass ...

... sich Hygienemaßnahmen zusätzlich zur Behandlung auch auf die Vernichtung der Parasiten in Kleidung, Wäsche, insbesondere Bettwäsche und an Gebrauchsgegenständen, wie z.B. Kuscheltieren erstrecken müssen.

... bei der Anwendung eines Läusebekämpfungsmittels die Vorschrift im Beipackzettel besonders zu beachten ist.

Sollte Ihr Kind sich angesteckt haben, darf es die Schule besuchen, wenn es die Haare mit einem entsprechenden Präparat gewaschen hat. Eltern sind gemäß § 34 Abs. 5 Infektionsschutzgesetz (IfSG) verpflichtet, der Gemeinschaftseinrichtung, die ihr Kind besucht, Mitteilung über einen beobachteten Kopflausbefall zu machen. Bitte melden Sie sich unverzüglich im Sekretariat der IGS (Tel. 04134-916630).

Da die Läuse einen Entwicklungszyklus von 7 Tagen in den Eiern (Nissen) haben, ist eine Inspektion des von Läusen befallenen Kindes 7 Tage nach der Behandlung unbedingt erforderlich, um den Erfolg zu kontrollieren. Die Erziehungsberechtigen sind verpflichtet, die Durchführung zu bestätigen. Ein ärztliches Attest zur Bestätigung des Behandlungserfolges ist bei erstmaligem Befall zur Wiederzulassung nicht erforderlich, wohl aber bei wiederholtem Kopflausbefall innerhalb von 4 Wochen.

Bitte teilen Sie uns den Lausbefall mit, damit wir einer weiteren Verbreitung entgegenwirken können. Informieren Sie auch die Freundinnen und Freunde Ihres Kindes/ Ihrer Kinder.


Danke

Interaktive Whiteboards:

Für die Finanzierung der interaktiven Whiteboards in den Räumen des grünen Jahrgangs bedanken wir uns bei der Sparkassen-Stiftung der Sparkasse Lüneburg.

Computer in den Stammgruppenräumen und Farbdrucker:

Für die Spende der Computer in den Stammgruppenräumen und des Farbdruckers bedanken wir uns auch im Namen des Födervereins bei der Firma International Farbenwerke in Boernsen.

Buchspenden:

Herzlichen Dank an die Buchhandlungen „Das Buch“ in der Roten Straße in Lüneburg und „Das kleine Buch“ in Häcklingen für die großzügigen Buchspenden und die Zusammenarbeit.

Das Team der IGS




 

Postanschrift
Bahnhofstraße 62
21409 Embsen
Telefon
04134 916630
Telefon
04134 916634
Fax
04134 916635
Email
sekretariat@iservigs-embsen.de
Bürozeiten
Mo-Fr 7:30 - 13:00 Uhr