16|07|17
Welcome diversity - Schulfest an der IGS

„Welcome diversity“ – unter diesem Motto hat die IGS Embsen am 16. Juni 2017 zum diesjährigen Schulfest eingeladen. Organisiert vom Fachbereich Fremdsprachen, wurde allen Besuchern einiges geboten. Es gab zahlreiche Stationen, an denen die Lernenden die Möglichkeit bekamen, in einem spielerischen Rahmen, ihre Fremdsprachenkenntnisse anzuwenden. Angebote wie Dosenwerfen, Fotobox, Rope Skipping, Life-size Memory, Yoga, Just dance, Gruselkabinett und Bobbycar-Rennen lockten nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch ihre Eltern und Geschwister in die Räumlichkeiten der IGS. Alle Stationen wurden sorgfältig und mit viel Aufwand vorbereitet. Auch für notwendige Requisiten z.B. bei den Fotoboxen wurde gesorgt. Besonderen Andrang gab es an den Schminkstationen.



Für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Die Schülerinnen und Schüler der Sprachlernklasse haben Speisen aus ihrer Heimat angeboten. Es wurden Cocktails verkauft und Waffeln gebacken. Wer eine kleine Auszeit vom bunten Treiben brauchte, wurde im Grünen Jahrgang im Chill-Room empfangen, aber auch eine British Teatime konnte zur Erholung beitragen. Abgerundet wurde das bunte Programm durch die vielen musikalischen Beiträge vom Chor (Alexandra Janß), den Klassen Rot 1 und Rot 3, dem Rap-Club (André Schnabel) und den Bands IGS Mystery (Heinz Rosenbrock) und Green Room (Willi Max). Ein tolles Fest, bei dem jeder Spaß hatte und ganz nebenbei die Konversation auf anderen Sprachen geübt wurde.




03|07|17
Herausforderung im 8. Jahrgang

Die Schülerinnen und Schüler des Gelben Jahrgangs der IGS Embsen haben sich im Schuljahr 2016/2017 einer ganz besonderen Aufgabe gestellt. Im Unterrichtsfach PORTA (Projektorientiertes Arbeiten) stand für die 8. Klassen die Herausforderung an.

In den 5 Klassen haben sich die Lernenden zu Beginn des Schuljahres mit der Frage, was eine Herausforderung ist, auseinandergesetzt und dabei festgestellt, dass sie diese vor allem im körperlichen oder sozialen Bereich sehen. Über das Schuljahr hinweg haben die Klassen eigenständig Projekte geplant und für die Finanzierung Kuchen verkauft, Spenden gesammelt oder kleine Jobs angenommen.

In der Woche vom 29.5. bis 02.06.2017 wurden diese Projekte dann umgesetzt. Eine Klasse spielte ein selbstgeschriebenes Theaterstück in dieser Woche in der Schule mehrfach vor, präsentierte das eigene Bühnenbild und bewies dabei viel schauspielerisches Talent.

Im Altenheim führte eine andere Klasse verschiedene Aktionen mit den Senioren durch und neben Basteln, Backen, Musikmachen und Gesellschaftsspielen wurde auch der Garten des Altenheims von der Klasse mit neuen Hochbeeten versehen, die Terrasse hergerichtet und eine Vogeltränke angelegt.

Eine weitere Klasse testete im Kanu, auf dem Rad und im Kletterwald hoch oben zwischen den Baumwipfeln die körperlichen Grenzen und stellte dabei fest, dass Teamfähigkeit, das Einlassen auf andere und natürlich die Überwindung eigener Grenzen immer wieder wichtig waren.

An ihre körperlichen Grenzen kamen auch die Schülerinnen und Schüler, die mit ihrer Klasse eine 5 tägige Radtour von Lüneburg nach Wismar und zurück unternahmen und dabei bis zu 79 km am Tag zurückzulegen hatten.

Die Klasse konnte dank vieler Sponsoren auf der Strecke über 1000€ erradeln, die nun auf Wunsch der Schüler an Tierheim und Kinderhospiz gespendet werden sollen.

Die letzte der 5 Klassen kochte in der Woche gegen Spende für ein Projekt von UNICEF, baute in der Flüchtlingsunterkunft Fußballtore, spielte dort mit den Kindern und radelte zum Freibad, wo sie den Tag genießen konnten.

Abgerundet wurde das Projekt „Herausforderung“ mit einem Präsentationsabend, an dem die Schülerinnen und Schüler in den Klassen vor Eltern, Verwandten und Interessierten vom Planungsprozess bis zur Reflexion die eigenen Herausforderungen vorstellten.

Die Schülerinnen und Schüler waren sich einig, dass die verschiedenen Projekte nicht nur den Zusammenhalt in der Klasse gestärkt haben, sondern dass es eine tolle Erfahrung war, an die eigenen Grenzen zu stoßen und diese auch zu überwinden.

Anna-Lena Mehler



08|05|17
Herausforderung: Ostseeküstenlauf Kühlungsborn

Am 08. 05.2017 war es endlich soweit. Nach 3 Monaten Vorbereitungsphase unter Trainer Sebastian Kath ging es für die 11 Kolleginnen und Kollegen der IGS Embsen an den Start. Beim 35. Kühlungsborner Ostseeküstenlauf galt es nun, den Halbmarathon (21,2 km), bzw. den 10 km Volkslauf zu bewältigen.



Bei fast sommerlichen Temperaturen, blauem Himmel und Windstille fiel der Startschuss. Die windstille Ostsee, die gelben Rapsfelder und die vielen Zuschauer bildeten eine perfekte Kulisse.

Die Endmoränenlandschaft sorgte für einige anstrengende Steigungen, die Mittagssonne brannte auf den Kopf…aber dank gut platzierter Getränkestationen und dem Ehrgeiz, diesen Lauf zu meistern kamen letztlich alle Teilnehmer glücklich und erschöpft ans Ziel.

Zum krönenden Abschluss gab es nach Dusche und Urkundenüberreichung eine Pizza am Strand- ein perfekter Abschluss für einen wundervollen Tag! Nach dem Lauf ist vor dem Lauf: wir bleiben dabei und sind das nächste Mal am 02.06. beim Firmenlauf in Embsen am Start!



09|05|17
SchülerMusikWettbewerb 2017, wir waren dabei

Wieder schaffte es die IGS Embsen zwei Musikgruppen zum diesjährigen 7. SchülerMusikWettbewerb des Landkreises Lüneburg zu schicken. GreenRoom (Leitung Willi Max) und IGS Mystery (Leitung Heinz Rosenbrock) traten an und präsentierten den Zuschauern ihr Können auf der Bühne des privaten Gymnasiums in Marienau.



Für die erprobten IGS-Schülerinnen und Schüler war es nun ihr zweiter Auftritt vor einem unbekannten Publikum mit Jury. Die Spannung war sehr hoch. Allesamt meisterten sie ihre Aufgabe dennoch mit Bravour, was ihnen die kritische Jury bestätigte. Tatsächlich fiel das Lob für die Mysterytruppe sogar noch besser aus als für GreenRoom. Die Mitglieder sahen es locker und werten es als Motivation sich noch mehr ins Zeug zu legen.

Wie auch im letzten Jahr belegte die IGS leider keine Platzierungen unter den ersten drei. Neu war, dass wir Publikum mitgebracht hatten. Allerdings durfte dieses nicht für die eigene Schule abstimmen. Trotzdem war es gut, dass die besten Freude moralische Unterstützung boten und den Auftritt besonders laut abfeierten.

Herzliche Glückwünsche gehen an die Geschwister-Scholl-Realschule, welche mit ihrem überzeugenden Auftritt den ersten Platz erreicht hat.

Willi Max



09|05|17
Schulsanitätsdienst an der IGS Embsen

Am 29.03.2017 nahm der Schulsanitätsdienst das erste Mal seine Ersthelferausrüstung in die Hand.



Fünf Schülerinnen und Schüler aus dem Roten Jahrgang unterstützen die Lehrkräfte sowie die Mitschüler bei Notfällen. Der Schulsanitätsdienst hat ein Auge auf Gefahrenquellen und übernimmt im Ernstfall überlegt Verantwortung– auch in brenzligen Situationen. Sie sind nicht nur fit in Erster Hilfe, sie können sich auch in andere Menschen und Gefahrensituationen einfühlen.

Weiterhin ist der Schulsanitätsdienst bei Schulveranstaltungen präsent, um schnellstmöglich eingreifen zu können, wenn "Not am Mann" ist. Der Schulsanitätsdienst trifft sich einmal pro Woche, um unter Anleitung einer Ersthelfer-Ausbilderin die neusten Techniken und Anwendungen im Notfall zu erlernen und zu vertiefen. Sie erhalten damit ein fundiertes Grundwissen, um in Notfallsituationen angemessen reagieren zu können.

Interessierte Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 7 können sich gerne bei Kerstin Sternitzke, Fachbereich Ganztag, über eine Teilnahme am Schulsanitätsdienst informieren.



03|04|17
Großer Erfolg für die IGS Embsen:
Schulinspektion bescheinigt hervorragende Ergebnisse

Strahlende Gesichter bei der Dienstbesprechung des Kollegiums der IGS Embsen am Ende der viertägigen Schulinspektion: Der Integrativen Gesamtschule, die im Schuljahr 2012/2013 an den Start gegangen war, wurden Bestleistungen bescheinigt. „Eigentlich brauchen Sie uns gar nicht. Sie haben in den viereinhalb Jahren Ihres Bestehens eine außerordentliche Aufbauarbeit geleistet, die absolut vorbildlich ist“, so das Inspektionsteam.

Schulinspektion bescheinigt hervorragende Ergebnisse


Foto: Erstinspektion mit Bravour bestanden! Die Inspektoren überreichen dem Schulleitungsteam das hervorragende Ergebnis. von links: Birgit Lorenz (Stellvertretende Schulleiterin), Nils Heinrichs (Didaktischer Leiter), Eva-Maria Peetz (Schulleiterin), Dagmar Müllem und Frank Botje (Schulinspektion)


Die beiden Inspektoren hatten im Vorfelde hunderte von Seiten von Unterlagen, Plänen und Konzepten sowie eine Selbsteinschätzung durchgearbeitet, die die Schulleitung vorbereitet hatte. An zwei Tagen wurden fast alle Klassen und Lehrkräfte im Unterricht besichtigt. Besonders positiv bewerteten sie die klaren und für alle Beteiligten transparenten Absprachen und Teamstrukturen in sämtlichen Bereichen.

Auch der Unterricht bekam großes Lob: “Es wird deutlich, dass Sie gemeinsam Konzepte für guten Unterricht vorbereiten und ihr IGS-Konzept auch leben. Weiter so!“ Die Schule erzielte herausragende Ergebnisse in Bezug auf kooperative und abwechslungsreiche Arbeitsformen und das Schulen der Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Entsprechend der landesweiten Curricularen Vorgaben gelingt es, in allen Anforderungsbereichen gute Lernerfolge zu erzielen. Ein differenziertes und individualisiertes Bildungsangebot auf allen Niveaustufen, ein besonders angenehmes Unterrichtsklima und eine positive Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften, Eltern und Schülern beeindruckten die Inspektoren sehr und veranlassten auch den schulfachlichen Dezernenten der Landesschulbehörde zu anerkennenden Worten bei der Abschlussveranstaltung: „Mit diesem exzellenten Resultat können Sie hochzufrieden sein!“

So können sich jetzt Schulleitung, Lehrkräfte, Eltern und Schüler gestärkt und mit Schwung an das nächste große Projekt für die IGS Embsen begeben: Den Aufbau der gymnasialen Oberstufe ab Schuljahr 2018/2019!



20|12|16
Besuch einer Lesung im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwoche Lüneburg

Im November 2016 machte sich die Orange 4 des 6. Jahrgangs auf den Weg nach Lüneburg, um dort eine Lesung des Jugendbuchautors und Illustrators Hans Jürgen Feldhaus zu besuchen.

Im Lüneburger Glockenhaus war schon bei der Ankunft der Bär los. Im Foyer lagen die aktuellsten Kinder- und Jugendbücher zum Schmökern bereit und davon machte die Orange 4 natürlich ausgiebig gebrauch, bevor es einen Stock höher zur Lesung ging.

Hans Jürgen Feldhaus stand, mit seinem Buch „Zwei Checker – kein Plan“ in der einen Hand und einem schwarzen Marker in der anderen Hand, vor einer weißen Leinwand und wartete auf uns. Zuerst stelle er die Hauptfigur seines Buches vor, indem er mit schnellen Strichen genau diese auf der Leinwand zum Leben erweckte - alle waren schwer beeindruckt.

Herr Feldhaus las einige Stellen aus seinem sehr witzigen und spannenden Buch vor und zeigte per Beamer die dazugehörigen Illustrationen. Wir lachten viel und konnten im Anschluss Fragen an einen echten Jugendbuchautor und Illustrator loswerden und natürlich Autogramme ergattern. Der Besuch der Lesung war nicht nur unterhaltsam, er hat die Schüler auf eigene bald folgende Buchpräsentationen im Fach Deutsch vorbereitet und ihnen gezeigt, wie ein echter Profi so etwas macht.



18|11|16
Neue Maßstäbe - der KlasseAbend 2016

300 Zuschauer, über 20 Acts auf der Bühne, Ansprachen, aufgeregte Musiker, ein souveränes Moderationsteam und Veranstaltungstechniker, die Licht und Sound abmischten. So ungefähr darf man sich den diesjährigen KlasseAbend 2016 am 18.11. an der IGS Embsen vorstellen, welcher traditionell Ende November stattgefunden hat.

Besonderheiten gab es einige: Zum ersten Mal stand die Grundschule Embsen mit auf der Bühne. Hier wurde Improvisationsspiel gezeigt und die Rapper des Rap-Projekts gaben ihr Können zum Besten. Diese Kooperation hat Freude bereitet und verlangt nach mehr!

Auch der frisch gegründete Lehrerchor eröffnete mit einer Kerzenshow die zweite Hälfte des Programms und feierte unter großem Applaus sein Debüt. Neben den festen musikalischen Größen dieser Schule, wie Pit Przygodda am Klavier (Clubleiter Hörspiel) oder Sandra Ahrens und Birgit Lorenz mit der Querflöte (Lehrkräfte) zeigte die Musikpause der IGS Embsen das erste Mal deutlich seine Auswirkungen auf das musikalische Leben dieser Schule. Im Laufe der Veranstaltungen traten drei Schülerbands und weitere Combos auf, welche sich immer wieder in der Musikpause unter der Leitung von Heinz Rosenbrock freiwillig getroffen und Stücke geübt hatten.

Die Pausengestaltung übernahm der Förderverein, welcher leckeres Fingerfood und Getränke gegen eine Spende anbot und Andreas Peschka (Clubleiter Z wie Zeichnen), der Teile seiner eigenen Arbeit und kommentierte Schülerleistungen ausstellte.

Dieser Abend hat gezeigt, dass musikalisch-künstlerische Arbeit und IGS Embsen sehr gut zusammen passen. Das ist auch gut so, denn das Organisationsteam hat die nächsten Veranstaltungen schon im Blick.



21|09|16
Ich glaube, ich habe jemanden Französisch sprechen hören...

Das werden die Schülerinnen und Schüler in den nächsten Tagen wohl öfter sagen, denn unsere französischen Freunde vom Collège Maeterlinck in Luneray in der Normandie (Frankreich) kommen im Rahmen des Austauschs unserer Schulen zu Besuch.

Vom 21.09. bis zum 30.09.2016 werden die französischen und deutschen Schülerinnen und Schüler gemeinsam den Alltag an der Integrierten Gesamtschule Embsen erleben, ein musikalisches Projekt durchführen und die Region kennen lernen. Neben einem Besuch beim Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Ilmenau stehen ein Besuch Lüneburgs und zusammen gestalteten Abschlussabend an. Am 30.09. wird die Gruppe nach Berlin fahren. Dort stehen die touristischen Sehenswürdigkeiten im Vordergrund, nachmittags wird die Glaskuppel des Reichstagsgebäudes erklommen. Es schließt sich eine Führung durch den Bundestag an. Die französischen Schülerinnen und Schüler werden dann noch einen weiteren Tag in Berlin verbringen, während die Deutschen dann in die niedersächsischen Herbstferien starten.

An dem Austausch nehmen jeweils 33 französische und deutsche Schülerinnen und Schüler teil. Sie werden von zwei französischen und drei deutschen Lehrkräften begleitet. Auf deutscher Seite sind Schülerinnen und Schüler des Roten (7), des Gelben (8) und des Grünen Jahrgangs (9) mit von der Partie. Sie nehmen jeweils eine Französin/ einen Franzosen bei sich auf und geben diesen Möglichkeit, den deutschen Familienalltag kennen zu lernen. Viele deutsche Austauschpartner haben bereits im März 2016 an der ersten Begegnung in Luneray teilgenommen, die Schülerinnen und Schüler des Roten Jahrgangs (7) sind neu mit dabei und sehr gespannt auf ihre Austauschpartner.

Im kommenden Jahr werden wir dann wieder mit einer Delegation der IGS Embsen nach Luneray fahren und dort das französische Alltags- und Schulleben erfahren. Neben dem Aufenthalt dort werden die Schülerinnen und Schüler dann auch Paris für sich entdecken.

Wir danken an dieser Stelle den Samtgemeinden Ilmenau und Amelinghausen, dem Verein 'Internationale Partnerschaften im Landkreis Lüneburg e.V.' für die Unterstützung. Weitere Unterstützung erhalten wir durch das Deutsch-Französische-Jugendwerk (DFJW). Danken möchten wir zudem den Familien auf deutscher und französischer Seite, die durch ihr Engagement den Ablauf des Austausches erst möglich machen, und den vielen weiteren Unterstützern unseres Projektes.

Aktuelle Informationen zum Austausch und die Dokumentation der Begegnung im März 2016 können dem BLOG des Frankreichsaustauschs entnommen werden.



 

Postanschrift
Bahnhofstraße 62
21409 Embsen
Telefon
04134 916630
Telefon
04134 916634
Fax
04134 916635
Email
sekretariat@iservigs-embsen.de
Bürozeiten
Mo-Fr 7:30 - 13:00 Uhr